FANDOM


Der Mensch, daher auch der Jäger auf der Jagd, strebt dazu seine Leistungen an Maßstäben und anderen Menschen zu messen. Der Jäger möchte seine erlegten Trophäen bewerten, um sie mit denen anderer und anderen, eigenen vergleichen zu können. Jeder hat eine gewisse Grundvorstellung, dass es Tiere einer Art gibt, die "besser", also schöner, z.B. mit großen Geweihen, Hauern etc. oder schwerer als der Durchschnitt sind. Solche anatomischen Merkmale kann man z.B. dazu nutzen um eine Wertung zu erstellen, also die Eigenschaften/ Merkmale systematisch in Zahlen zu fassen. Am Ende hat man dann einen Wert (Score). Ein hoher Wert symbolisiert z.B. ein besonders schönes, starkes Tier, das z.B. ein sehr großes, wohlgeformtes Geweih aufweist.

Es gibt aber auch andere Arten eine Wertung zu ermitteln, die nicht unbedingt auf anatomischen Merkmalen beruhen. Ein Beispiel hierfür ist die Bewertung des Abschusses des Tiers. Erfolgte der Abschuss sauber und schnell tödlich für das Tier, so kann man eine hohe Wertung erlagen.

Es gibt also eine Reihe von verschiedenen Wertungen die dazu dienen, einen Sachverhalt (z.B. ein Tier, einen Abschuss...) zu bewerten. Jetzt ermöglicht eine solche Bewertung eine ganze Reihe von Wettkämpfen (wer hat das beste Tier erlegt, wer den saubersten Abschuss...), sei es in Teams oder bei offiziellen Wettbewerben. Mit guten Tieren, die eine hohe Wertung haben, kann man z.B. auch (je nach Wertungsart (siehe weiter unten)) am Ende einer Jagdsaison in die Hall Of Fame aufsteigen.

Hier wird nun eine Übersicht gegeben, was es alles für Wertungen gibt und wie sie sich zusammensetzen.

"Normale", artspezifische Wertung nach "Boone and Crockett Club" bzw. "CIC" Bearbeiten

Hierbei handelt es sich um die "normale", Wertung einer Trophäe im Spiel. Wenn man über die Wertung (Score) eines Tieres spricht, dann meint man in der Regel diesen Wert, da dieser Wert am einfachsten nachzuvollziehen ist.

Um diese Wertung zu ermitteln bedient man sich anatomischen bzw. optischen Merkmalen (Geweihform, Gewicht etc.). Die Wertung ist artspezifisch, d.h. sie wird bei jeder Tierart anders berechnet und man kann die Werte nur bei Tieren der selben Art vergleichen. Ein Vergleich Fasan- Elch ist z.B. nicht möglich.

Diese Wertung wird bei manchen Tierarten (in der Regel bei einigen amerikanischen Hirscharten) weiter in typische und atypische Wertungen aufgeteilt. Dies liegt daran, dass manche Tiere innerhalb einer Art so abweichende Geweihformen haben, dass sie nicht mehr nach dem typischen System bewertet werden (können), sondern nach einem eigenen atypischen System. Tiere die nach dem atypischen System bewertet werden sind nicht sehr häufig, eher selten und können nicht mit den anderen typischen Hirschen verglichen werden. Atypische Tiere haben eigene Rankings und Statistiken.

Bei vielen Arten haben nur die Männchen eine Wertung, bei manchen aber auch beide Geschlechter. Die besten Tiere aus der ganzen Welt einer Jagdsaison werden in einem Ranking in den Leaderboards veröffentlicht. So kann man seine besten Tiere mit denen aus der ganzen Welt, aller Spieler vergleichen. Die persönlichen Besten findet man in einem Ranking in den Statistiken auf der eigenen Seite.

Die Wertung berechnet sich für jede Tierart anders. Bei den Hirschen nutzt man z.B. die Größe der Geweihe, bei Bären deren Schädelgröße, beim Razorback ist es eine Kombination aus Gewicht und Größe der Hauer (Gewaff). Die genaue Berechnung wird in einer Übersicht weiter unten gezeigt, bzw. auf den jeweiligen Seiten der Tier- Wertungen.

Die Wertungs- Berechnung wird der Berechnung im realen Leben, wo auch solche Wertungen vorgenommen werden, nachempfunden. Als Vorlage dient hier das Berechnungssystem des Boone and Crockett Club. Die Bewertungen der Tiere im Spiel wurden letztendlich mit dem Update vom 06.12.2011 an dieses System angepasst und man kann somit "echte Tiere" mit den "ingame Tieren" vergleichen. Für die europäischen Arten hat sich im Spiel das "CIC" Score- System durchgesetzt.

Die Bewertung des erlegten Tiers wird im Spiel bei der Abschussbestätigung im HunterMate angezeigt.

Seit dem Update vom 06.12.2011 besitzen fast alle Tierarten das TruRACS System, welches es ermöglicht, unendlich viele Geweihformen etc. im Spiel zu haben. Vorher gab es nur einige wenige Geweih- Typen, welche oft kaum zum angegebenen Score passten.

Atypische Geweihformen verwenden das TruRACS System nicht!

Bei "typischen Tieren" ist es jetzt auch sehr gut möglich im Spiel einen groben Wert zu bestimmen, wenn das Tier noch nicht erlegt ist und man sich z.B. zwischen zwei Tieren entscheiden muss.

Allerdings ist dies für ungeübte Jäger recht schwierig. Daher hat MonacoSteve einmal eine Anleitung erstellt, um bei noch lebenden Hirschen grob sagen zu können, ob es sich um ein "gutes" oder "schlechtes" Tier (nach Boone and Crockett Club) handelt:

TruRACSScoringguideGERMAN

Übersicht Bearbeiten

Hier ist nun eine Übersicht über die Bewertungskriterien der einzelnen Arten. Details dazu stehen auf den verlinkten Seiten. Wie schon angesprochen wird jede Tierart nach einem eigenen System bewertet. Amerikanische Arten werden nach dem System des "Boone and Crockett Club" beurteilt, wo oft Anzahl und Länge der Enden am Geweih zählt, wo es aber auch abnormale Enden gibt, die nicht dem Idealbild entsprechen und daher vom Wert abgezogen werden (gilt nur für typische Wertungen!). Europäische Arten hingegen werden meist nach "CIC- Regeln" beurteilt. Hier spielt oft noch das Gewicht eine Rolle oder Farbe und Perlung etc. werden beurteilt.

Daher ist es nicht möglich unterschiedliche Tierarten miteinander zu vergleichen. Elche haben z.B. größere Geweihe als Wapitis, haben aber einen kleineren Score- Wert, weil sie einfach anders bewertet werden. Man kann immer nur Tiere der selben Art und des selben Wertungstyps (typisch/ atypisch) miteinander vergleichen. Möchte man verschiedene Arten miteinander vergleichen, so sollte man zum CSS (Cross- Species- Scoring) greifen, welches einen Vergleich deutlich erleichtert. CSS wird weiter unten genauer erklärt.

Tiere mit typischer Wertung Bearbeiten

Tierart Hinweise zur Bewertung Derzeitiger Weltrekord im Spiel Link zu genaueren Informationen
Mallard male common Stockente
Die Wertung wird einfach nur vom Gewicht bestimmt. Beide Geschlechter haben daher eine Wertung.
1599.987 A
Stockente Wertung
Canada goose male common Kanadagans
Die Wertung wird einfach nur vom Gewicht bestimmt. Beide Geschlechter haben daher eine Wertung.
8999.679 A
Kanadagans Wertung
Pheasant male common Fasan
Die Wertung wird über die Länge der Schwanzfedern und die Länge des Sporns am Fuß (eine dornenartige Kralle) bestimmt. Beide Geschlechter haben eine Wertung, die der Männchen ist aber deutlich höher.
29.133 A
Pheasant Punktevergabe
Turkey male common Truthuhn
Die Wertung vom Truthuhn ist eine Kombination aus dem Gewicht, der Länge des Federbarts am Hals und der Länge des Sporns am Fuß (eine dornenartige Kralle). Nur Männchen werden bewertet.
71.417
Turkey Punktevergabe
Cottontail rabbit male common Florida-Waldkaninchen
Die Wertung wird einfach nur vom Gewicht bestimmt. Beide Geschlechter haben daher eine Wertung. Weibchen sind aber schwerer.
1999
Florida-Waldkaninchen Punktevergabe
European rabbit male common Wildkaninchen
Die Wertung wird einfach nur vom Gewicht bestimmt. Beide Geschlechter haben daher eine Wertung. Weibchen sind aber schwerer.
2499
Wildkaninchen Punktevergabe
Roe deer male common Reh
Die Wertung wird über das kleine Geweih bestimmt. Zur Bestimmung nutzt man hier ein europäisches System, bei dem nicht nur die Abmaße zählen, sondern auch das Gewicht, die Farbe, Perlung etc. des Geweihs.
264.275
Roe Deer Punktevergabe
Mule deer male common Maultierhirsch
Die Wertung beim Maultierhirsch wird ganz klassisch über die Größe des Geweihs bestimmt. Weibliche Tiere tragen keine Geweihe, haben daher auch keine Wertung.
245.988
Mule Deer Punktevergabe
Blacktail deer male common Schwarzwedelhirsch
Die Wertung beim Schwarzwedelhirsch wird ganz klassisch über die Größe des Geweihs bestimmt. Weibliche Tiere tragen keine Geweihe, haben daher auch keine Wertung.
197.324
Blacktail Deer Punktevergabe
Whitetail deer male common Weißwedelhirsch
Die Wertung beim Weißwedelhirsch wird ganz klassisch über die Größe des Geweihs bestimmt. Weibliche Tiere tragen keine Geweihe, haben daher auch keine Wertung.
208.704
Whitetail Deer Punktevergabe
Reindeer male common Ren
Die Wertung beim Ren wird ganz klassisch über die Größe des Geweihs bestimmt. Weibliche Tiere tragen auch ein kleines Geweihe, haben daher auch eine Wertung.
720.103
Ren Punktevergabe
Red deer male common Rothirsch
Die Wertung wird über das mächtige Geweih bestimmt. Zur Bestimmung nutzt man hier ein europäisches System, bei dem nicht nur die Abmaße zählen, sondern auch das Gewicht des Geweihs.
283.442
Red Deer Punktevergabe
Roosevelt elk male common Roosevelt Wapiti
Die Wertung beim Roosevelt Wapiti wird ganz klassisch über die Größe des Geweihs bestimmt. Weibliche Tiere tragen keine Geweihe, haben daher auch keine Wertung.
435.787
Roosevelt Elk Punktevergabe
Moose male common Elch
Die Wertung beim Elch wird ganz klassisch über die Größe des Geweihs bestimmt. Weibliche Tiere tragen keine Geweihe, haben daher auch keine Wertung.
241.274
Moose Punktevergabe
Alpine ibex male common Alpensteinbock
Die Wertung wird über die Abmessungen, Form, Farbe etc. des Gehörns bestimmt. Beide Geschlechter haben Hörner und daher auch eine Wertung.
288.133
Alpensteinbock Punktevergabe
Red kangaroo male common Rotes Riesenkänguru
Die Wertung wird einfach nur vom Gewicht bestimmt. Beide Geschlechter haben daher eine Wertung.
90.977
Rotes Riesenkänguru Wertung
Wild boar male common Wildschwein
Die Wertung beim Wildschwein ist eine Kombination aus den Maßen (Größe und Umfang) der Hauer (dem Gewaff) und dem Gewicht. Weibchen haben selten große Hauer, daher zählt hier meist nur das geringe Gewicht. Sie haben nur einen Bruchteil der Wertung der Männchen. Machen beim Männchen die Hauer den größten Teil der Wertung aus, so steht ein T hinter dem Wert. Macht das Gewicht einen größeren Teil aus, so steht hinter dem Wert ein W.
1280.143 T
Wild Boar Punktevergabe
Feral hog male common Razorback
Die Wertung beim Razorback ist eine Kombination aus den Maßen (Größe und Umfang) der Hauer (dem Gewaff) und dem Gewicht. Weibchen haben keine großen Hauer, daher zählt hier nur das geringe Gewicht. Sie haben nur einen Bruchteil der Wertung der Männchen. Machen beim Männchen die Hauer den größten Teil der Wertung aus, so steht ein T hinter dem Wert. Macht das Gewicht einen größeren Teil aus, so steht hinter dem Wert ein W.
1212.113 T
Feral Hog Punktevergabe
Red fox male common Rotfuchs
Die Wertung wird einfach nur vom Gewicht bestimmt. Beide Geschlechter haben daher eine Wertung. Männchen sind aber deutlich schwerer.
33.949
Rotfuchs Punktevergabe
Coyote male common Kojote
Die Wertung wird einfach nur vom Gewicht bestimmt. Beide Geschlechter haben daher eine Wertung. Männchen sind aber deutlich schwerer.
59.520
Coyote Punktevergabe
Black bear male common Schwarzbär
Die Wertung wird hier über die Schädelgröße bestimmt. Auch Weibchen haben eine Wertung, die aber deutlich geringer als beim Männchen ist.
23.937
Bbscore
Brown bear male common Europäischer Braunbär
Die Wertung wird hier über die Schädelgröße bestimmt. Auch weibliche Tiere haben eine Wertung, die aber deutlich geringer als beim Männchen ist.
28.898
Europäischer Braunbär Punktevergabe

Tiere mit atypischer Wertung Bearbeiten

Tierart Hinweise zur Bewertung Derzeitiger Weltrekord im Spiel Link zu genaueren Informationen
Mule deer male common Maultierhirsch
Die Wertung beim Maultierhirsch wird ganz klassisch über die Größe des Geweihs bestimmt. Weibliche Tiere tragen keine Geweihe, haben daher auch keine Wertung.
326.812
Mule Deer Punktevergabe
Blacktail deer male common Schwarzwedelhirsch
Die Wertung beim Schwarzwedelhirsch wird ganz klassisch über die Größe des Geweihs bestimmt. Weibliche Tiere tragen keine Geweihe, haben daher auch keine Wertung.
177.623
Blacktail Deer Punktevergabe
Whitetail deer male common Weißwedelhirsch
Die Wertung beim Weißwedelhirsch wird ganz klassisch über die Größe des Geweihs bestimmt. Weibliche Tiere tragen keine Geweihe, haben daher auch keine Wertung.
361.380
Whitetail Deer Punktevergabe

CSS (Cross- Species- Scoring) Bearbeiten

Darunter versteht man ein System, welches die Wertungen der Tiere untereinander vergleichbar machen soll. Durch die oben beschriebenen verschiedenen Systeme kann man die Wertung von Tieren nur unter Tieren der selben Art vergleichen. Ein Vergleich Truthuhn- Fasan ist nicht direkt möglich. Ein 29er Fasan ist sehr gut, ein 29er Truthuhn aber sehr schlecht...

Dies war nicht immer nötig, unterschiedliche Tierarten miteinander zu vergleichen. Durch die Einführung vom Mehrspielermodus und den damit verbundenen Teams bzw. Wettbewerben wurde es aber immer wichtiger auch unterschiedliche Tierarten miteinander zu vergleichen. Gerade wenn Teams gegeneinander spielen, dann werden meist unterschiedliche Tiere geschossen. Team A hat Wildschweine und Rehe erlegt, Team B Rothirsche und Fasane. Ein direkter Vergleich, bzw. eine Addition der Score- Werte der erlegten Tiere wäre nicht möglich. Die Wildschweine hätten z.B. eine viel zu starke Gewichtung mit den hohen Werten, die Fasane eine viel zu geringe.

Daher wurde das CSS- System entwickelt. Jede Tierart besitzt eine minimal mögliche Bewertung und einen maximal mögliche Wertung. Jetzt könnte man ganz einfach den CSS- Score des erlegten Tieres bestimmen in dem man den Quotient aus Wertung und maximal möglicher Wertung bildet. Das Ergebnis könnte als Prozentangabe ausgegeben werden: z.B. 80% der maximal möglichen Wertung. Ein 100%iges Tier wäre dann das beste.

So einfach wird das CSS- System aber nicht gemacht. Fasane, die in großer Zahl vorkommen und einfach zu erlegen sind, hätten dann gegenüber z.B. Rotfüchsen eine viel zu große Gewichtung. Treten Teams gegeneinander an, so würden alle auf Fasane setzen, weil man mit diesen schnell viele Punkte machen kann.

Daher wird der CSS- Score etwas anders berechnet. Es gibt zusätzlich einen Korrekturfaktor bzw. besser gesagt einen Schwierigkeitsfaktor, der für jede Tierart unterschiedlich ist (siehe Tabelle unten). Einfach zu bejagende, häufige Tiere haben einen geringen Faktor (<1). Ihr maximal möglicher CSS- Score ist dadurch auch geringer. Sie fallen nicht so stark ins Gewicht. Seltenere Tiere, die schwer zu bejagen sind haben einen hohen Faktor (>1). Ihr maximal möglicher CSS- Score ist dadurch auch größer und ein solches Tier hat eine stärkere Gewichtung.

Hier ist die genaue Formel, wie sich der CSS- Score berechnet: CSS = (Score - Min_Score) / (Max_Score - Min_Score) * 100 * Schwierigkeitsfaktor

Übersicht Bearbeiten

In dieser Tabelle sind nun die gerundeten minimalen und maximalen Wertungen der Tierarten aufgelistet (normal nach "Boone and Crockett Club" bzw. "CIC" etc.), der artspezifische Schwierigkeitsfaktor und der dadurch resultierende maximale CSS- Score.

Die Werte sind teilweise noch unvollständig und stammen aus Beobachtungen/ Sammlungen der Spielergemeinschaft. Daher alle Angaben ohne Gewähr.

Typische Wertung Bearbeiten

Tierart Theoretische min. Wertung Theoretische max. Wertung Schwierigkeitsfaktor Theoretische max. CSS- Wertung
Alpine ibex male common Alpensteinbock
43
290
0.73
73
Black bear male common Schwarzbär
12
24
1.35
135
Blacktail deer male common Schwarzwedelhirsch
15
200
1.20
120
Brown bear male common Europäischer Braunbär
16
29
1.26
126
Canada goose male common Kanadagans
2500
9000
0.40
40
Cottontail rabbit male common Florida-Waldkaninchen
800
2000
0.73
73
European rabbit male common Wildkaninchen
800
2500
0.73
73
Red kangaroo male common Rotes Riesenkänguru
13.5
91
0.75
75
Coyote male common Kojote
33
60
1.40
140
Feral hog male common Razorback
300
1230
0.74
74
Mallard male common Stockente
680
1600
0.40
40
Moose male common Elch
65
245
0.95
95
Mule deer male common Maultierhirsch
20
246
1.20
120
Pheasant male common Fasan
5
30
0.40
40
Red deer male common Rothirsch
70
285
0.97
97
Red fox male common Rotfuchs
4
34
1.30
130
Reindeer male common Ren
75
730
0.70
70
Roe deer male common Reh
25
265
1.00
100
Roosevelt elk male common Roosevelt Wapiti
25
436
0.95
95
Turkey male common Truthuhn
23
72
1.40
140
Whitetail deer male common Weißwedelhirsch
25
215
1.20
120
Wild boar male common Wildschwein
55
1310
0.75
75

Atypische Wertung Bearbeiten

Tierart Theoretische min. Wertung Theoretische max. Wertung Schwierigkeitsfaktor Theoretische max. CSS- Wertung
Mule deer male common Maultierhirsch
?
?
1.20
120
Blacktail deer male common Schwarzwedelhirsch
?
?
1.20
120
Whitetail deer male common Weißwedelhirsch
?
?
1.20
120

Der CSS- Score dient wirklich nur für die Anwendung bei z.B. Teams oder Wettbewerben mit mehreren Tierarten, also vereinfacht gesagt zum vergleich von mehreren Tierarten.

Weiterhin wird immer der "normale Score" nach "Boone and Crockett Club" bzw. "CIC" etc. für Statistiken, sonstige Wettbewerbe, Leaderboards, Hall of Fame etc. genutzt.

Abschusswertung (Harvest Value) Bearbeiten

HarvestValue

Diese Wertung unterscheidet sich stärker von den anderen Wertungen, ist also vollkommen unabhängig von diesen. Bei dieser Wertung wird einfach der Abschuss an sich bewertet, also wie sauber, wie wenig zerstört und ethisch man das Stück erlegt hat. Damit schafft man einerseits neue Möglichkeiten für Wettbewerbe andererseits bringt man damit eine ordentliche Portion Realismus mit in das Spiel, da man im Spiel sonst nicht wirklich auf Wildbretverlust etc. achten muss.

Zwar schränken die Jagdregeln im EHR die Wahl der Munition und damit die der Waffen etwas ein (Quälen und "Übertöten" der Tiere wird dadurch ausgeschlossen), trotzdem gibt es immer noch reichlich Spielraum, was an sich auch gut so ist (man denke an die verschiedenen Jagdsituationen und deren Anforderungen an Waffe und Munition). Nur greift der Spieler dann schnell zur stärksten Munition, die für diese Tierart erlaubt ist. Kleinere, schwächere Kaliber werden viel weniger genutzt. Im realen Leben ist dies ja etwas anders. Man möchte das Tier verwerten, also möglichst viel Fleisch erhalten, den Pelz, das Fell etc. nicht unnötig zerstören. Gleiches gilt für Geweihe etc. die noch als Trophäen dienen sollen. Andererseits soll die ausgewählte Patrone/ Waffe das Tier natürlich auch schnell und sauber, also waidgerecht töten. So erspart man dem Tier Leid und dem Jäger die leidige Nachsuche. Was nützt es also wenn man ein sehr schwaches Kaliber nutzt, das die Trophäe kaum beschädigt, aber eine lange Nachsuche erfordert oder dass das Stück sogar nicht gefunden wird und elendig verludert. Andererseits möchte man ein kleines Tier natürlich auch nicht mit einem großen Kaliber erlegen, welches das Tier zwar sofort tötet, aber vom Fleisch, Pelz etc. nicht mehr viel übrig lässt.

Genau diese Aspekte werden in dieser Wertung aufgegriffen. Eine hohe, gute Wertung bekommt man also dann, wenn die Trophäe (das Stück Wild) so wenig wie nur möglich beschädigt wird aber trotzdem sehr sauber und schnell erlegt/ getötet wird. Die höchste, erreichbare Wertung liegt bei 100 (= 100%).

Die Abschusswertung setzt sich aus zwei Komponenten zusammen, die unten genauer erläutert werden. Beide Komponenten werden multipliziert und ergeben die Abschusswertung. Eine Abschusswert von 100 bekommt man also nur dann, wenn beide Komponenten perfekt (= 100%) waren.

Für jedes Tier wird ein Abschusswert berechnet, ganz gleich ob weiblich oder männlich.

Zeit vom Abschuss bis zum Tod (Wound Time) Bearbeiten

Hier zählt ganz einfach die Zeit vom ersten Treffer auf das Tier bis zu dessen Todeszeitpunkt. Die Zeit wird in Sekunden/ Minuten bei der Abschussbestätigung angegeben. Umso kürzer die Zeit ist, umso besser der Wert. Ein Schuss in Herz, Halswirbel oder Hirn töten z.B. im Spiel auf der Stelle (also in 0s) und sind damit zu empfehlen.

Zeiten von unter 60 Sekunden gelten als akzeptabel bis eben sehr gut. Zeiten von mehr als 60 Sekunden werden als schlecht bewertet und bekommen eine Teil- Wertung von 0%. Da die beiden Komponenten der Abschusswertung multipliziert werden hat man automatisch mit einer Zeit von mehr als 60 Sekunden einen Abschusswert von 0, ganz gleich wie wenig man von der Trophäe zerstört hat.

Wichtige Hinweise für eine kurze Tötungszeit:

  • Der richtige Treffersitz ist essentiell. Nur dann geht das Stück schnell zu Boden. Organe wie Herz, Hirn und Wirbel sollten getroffen werden. Mit starken Kalibern kann man auch mehrere Organe verletzten, was zu einem schnellen Tod führt.
  • Starke Kaliber/ Munitionen sorgen für einen schnellen Tod. Mit ihnen muss man dann auch nicht immer so genau zielen. Bei Schrot z.B. ist die Schock- bzw. Verwundungswirkung so hoch, dass keine Organe getroffen werden müssen und das Wild meist auf der Stelle stirbt. Mehr dazu/ Tipps unter Geschosswirkung.

Erhaltungswert der Trophäe (Trophy Integrity) Bearbeiten

Dies ist die zweite Komponente, aus der sich die Abschussbewertung zusammensetzt. Hier wird sehr vereinfacht bewertet, wie stark die Trophäe beim Abschuss beschädigt wurde. Mit Trophäe ist dabei das ganze Tier gemeint, es wird also nicht zwischen einzelnen Körperteilen unterschieden.

Anschaulich gesprochen wird hier beachtet, wie viel Fleisch, Pelz, Fell... etc. noch vorhanden ist bzw. welches noch verwertet werden kann, was im realen Leben besonders von Interesse ist, also ein Ansporn auch im Spiel darauf zu achten und mal zum kleineren Kaliber zu greifen, da große Kaliber logischerweise viel Schaden anrichten.

Der maximal mögliche Teilwert liegt bei 100%, d.h. die Trophäe ist noch zu 100% verwertbar. Umso geringer dieser Teilwert ist, umso mehr wurde beim Abschuss unbrauchbar gemacht und umso geringer ist dann am Ende auch die Abschusswertung.

Wichtige Hinweise für einen hohen Trophäenerhalt:

  • Einzig allein die Wahl der Munition/ Waffe, die Tierart und die Schussdistanz sind hier ausschlaggebend! Der Treffersitzt etc. sind an dieser Stelle völlig unbedeutend.
  • Man sollte also zu den kleinsten/ schwächsten erlaubten Kalibern/ Munitionen greifen, die so wenig Schaden anrichten, wie nur eben möglich.
  • Man sollte auf die Schussdistanz achten. Manche Munitionen sind auf geringen Distanzen sehr stark und zerstören viel Wildbret.

Interessantes, wissenswertes Bearbeiten

  • Die Score- Werte (natürlich nicht die Abschussbewertungen) werden beim Spielstart zufällig den Tieren zugewiesen, aber immer nach einem festen Schlüssel: Ein Viertel der jeweiligen Art hat einen schlechten Score, die Hälfte der Tiere einen normalen und ein Viertel einen besonders hohen Score- Wert.
  • Der Score- Wert ist vollkommen unabhängig vom Abschussort. Viele Spieler fragen andere, die ein starkes Tier erlegt haben, nach dem genauen Abschussort, um dann dort selber auf ein starkes Tier zu warten. Das macht keinen Sinn! Es gibt keine Stellen, an denen vermehrt gute Tiere vorkommen! Überall dort, wo diese Tierart vorkommt, hat man theoretisch auch die Möglichkeit, die Chance ein Rekordtier zu erlegen. Es sollte eher nach den Stellen gefragt werden, an denen viele Tiere dieser Art vorkommen, denn dann sieht man mehr Tiere und die Chancen ein gutes zu sehen steigen dann logischerweise.
  • Starke Tiere (also Tiere mit hohem Score- Wert) sind meist schwerer zu bejagen. Sie sind wachsamer und erfahrener.
  • Es kommt bei Bären vor, dass starke Männchen schwächere Tiere von Futterstellen vertreiben. Somit kann man an Futterstellen oft leicht bessere Tiere finden.
  • Wie man ein Tier trifft hat keinen Einfluss auf den Score- Wert. Der Score bleibt auch bei einem sehr schlechten Schuss gleich. Dies gilt natürlich nicht für die Abschusswertung!
  • Tiere mit Farbanomalien (Seltene Tiere) wie z.B. Albinos zeigen keine Unterschiede in der Score- Berechnung.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.