FANDOM


Air rifle teaser.jpg

Es handelt sich hierbei um das Luftgewehr Modell "Huginn". Es ist mit Kimme und Korn ausgestattet, es kann alternativ aber auch ein Zielfernrohr montiert werden.

Diese Waffe verwendet ein System mit Gasdruckspeicher. Bei diesen Systemen wird das komprimierte Gas durch einen an der Waffe befestigten Druckgasbehälter bereitgestellt. Das Gas wird entweder vor dem Schuss mittels einer eingebauten Pumpe verdichtet oder aus einem externen Behälter in den Druckspeicher der Waffe geleitet. Bei CO2-Systemen wird eine Patrone oder Kartusche mit druckverflüssigtem Kohlenstoffdioxid an der Waffe angebracht, welche das Druckgas bereitstellt. Bei allen Systemen mit Druckgasspeicher wird beim Schuss von einem Schlagstück ein Ventil kurz geöffnet, wodurch unter Druck stehendes Gas auf das Geschoss wirkt und es aus dem Lauf treibt. Durch das geringe Gewicht des Schlagstücks entstehen dabei kaum Erschütterungen, und durch das komprimiert bereitstehende Gas wird eine schnellere Schussentwicklung erreicht als bei Federspeichersystemen.

Für ein Luftgewehr typisch ist diese Waffe damit sehr leise (spielmechanisch vergleichbar mit der Lautstärke einer Armbrust). Besonders diese geringe Lautstärke wird geschätzt. Es gibt keinen Knall, der das Wild im Umfeld von 200 m vertreibt. Fehlschüsse werden oft nicht bemerkt und der Jäger bekommt eine zweite oder dritte Chance.

Ist viel Wild in der Nähe, so wird nur das Wild aufgescheucht, welches sich in unmittelbarer Nähe zu dem Tier befunden hat, welches getroffen wurde. Bei einigen Tierarten, besonders bei sehr guten Treffern (Tod auf der Stelle), wird oft der Tod eines anderen Tiers in unmittelbarer Nähe gar nicht bemerkt. So kommt es nicht selten vor, dass man eine ganze Schar von Fasanen der Reihe nach erlegen kann, ohne dass die Artgenossen und andere Tiere etwas davon bemerken und flüchten. Mehr als ideal also für die leise, heimliche Jagd. Man muss nur eben darauf achten, dass das Wild gut getroffen wird und auf der Stelle fällt, damit es nicht flüchtet und die Flucht anderes Wild warnt.

Andererseits sind Luftgewehre natürlich sehr schwache Waffen, die eine starke Ballistik zeigen. Im Spiel kann daher nur kleines Wild effektiv bejagt werden. Bei gutem Treffersitzt sind Schüsse bis über 100 m gut möglich und auch tödlich. Einzelne Schützen knacken sogar die 200 m Grenze. Damit bietet ein Luftgewehr Vorteile gegenüber Pfeilwaffen, bei denen meist schon unter 50 m nicht mehr genau getroffen werden kann.

Beim Luftgewehr verfügt man über Hochleistungs- Zielfernrohre, die durch ihr Absehen dem Jäger bei der Wahl des richtigen Haltepunkts helfen.

Wer seine Waffe gut kennt, der kann sie auf alle Weiten, auf ruhiges, sich nicht (wenig) bewegendes Wild einsetzen. Diese Waffe ist sicherlich nnicht für bewegtes Wild geeignet.

Da sich dieser Artikel mit der Waffe selbst beschäftig wird hier nicht genauer auf die Wirkung der Munition eingegangen. Mehr Informationen zur Durchschlagskraft, Schock- und Penetrationswirkung so wie Ballistik findet man unter Geschosswirkung, bzw. auf der Seite der Munition selber.

Verfügbare Versionen Bearbeiten

Von dieser Waffe gibt es bisher nur eine Version.

Version Aussehen Kaliber Gewichtswert Magazinkapazität Lautstärkekategorie Preis
Holz 200px .22 3 10 Leise 450 em$

Kadenz Bearbeiten

Definition Bearbeiten

Die Kadenz (auch: Feuerrate, Schussfrequenz, Schussfolge, Schusskadenz) bezeichnet in der Waffentechnik die Feuergeschwindigkeit eines Geschützes oder Handfeuerwaffe.

Sie wird in Schuss pro Zeiteinheit angegeben, normalerweise in Schuss pro Minute oder selten in Schuss pro Sekunde. Sie reicht von wenigen Schuss pro Stunde bei Großgeschützen bis zu über 1000 Schuss pro Minute bei Maschinengewehren.

Unterschieden wird zwischen der theoretischen und der tatsächlichen Feuerrate.

Die theoretische Kadenz gibt bei Handfeuerwaffen die Feuerrate eines Feuerstoßes, hochgerechnet auf eine Minute, an.

Die tatsächliche Kadenz berücksichtigt vor allem die thermische Belastbarkeit der Waffe. Bei anderen Waffen wird die durchschnittliche Ladezeit oder auch die Nachladezeit in die Feuerrate mit einbezogen, was besonders hier bei den Jagdwaffen ausschlaggebend ist.

Allgemein Bearbeiten

Dieser Abschnitt soll Auskunft darüber geben, wie schnell diese Waffe feuern kann. Somit bekommt man einen kleinen Eindruck und kann eine Waffe auswählen, die für die jeweilige Situation geeignet erscheint.

Hohe Kadenzen sind z.B. dann sinnvoll, wenn man mit seiner Waffe auf schnell bewegtes Wild schießen möchte (etwa bei Treib- oder Drückjagden). Hier kommt es oft vor, dass der Schuss in der Hektik nicht trifft oder nur schlecht trifft. Schnell möchte man dann natürlich noch nachschießen, um z.B. eine Lange Nachsuche zu verhindern. Hohe Kadenzen sind natürlich auch bei viel Wild an einem Fleck sehr hilfreich, wenn man mehr als nur ein Tier erlegen möchte. Fliegen z.B. viele Fasane auf, so hat man mit einer schnell feuernden Waffe große Vorteile.

Geringe Kadenzen trifft man eher bei Scharfschützen und in ruhigen Jagd- Situationen an. Hier hat man viel Zeit um den richtigen Schuss zu setzen. Somit trifft man meist gut und ein weiterer Schuss ist nicht notwendig. Bei kleinen Kalibern sollte man (je nach persönlichem Jagdstil) evtl. auch eine Waffe mit nicht zu hoher Kadenz wählen, da man sonst oft verleitet wird auf flüchtendes Wild zu schießen und dieses mit dem kleinen Kaliber nur zu verletzen. Es folgen dann meist lange Nachsuchen.

Kadenz dieser Waffe Bearbeiten

Um einen Eindruck davon zu bekommen, wie schnell diese Waffe schießt wurden dies in verschiedenen Kategorien gemessen, damit diese Waffe auch mit anderen verglichen werden kann: Waffe A schießt z.B. zwei Schüsse schnell

Hier sind nun die grob gemessenen Werte für diese Waffe aufgeführt:

Wichtig: Bei den Messwerten handelt es sich um grob bestimmte Werte. Die Werte unterliegen den üblichen Messfehlern und hängen u.U. vom eigenen Rechner (Rechenleistung), persönlichen Einstellungen (automatisches Nachladen) und persönlichem Geschick ab. Diese Werte wurden alle unter absolut identischen Umständen bestimmt, sodass die Waffen untereinander durchaus verglichen werden können.

Waffe Magazingröße
(falls vorhanden)
Theoretische
Kadenz
Tatsächliche
Kadenz
200px 10 Diabolos  ? Schuss / Min  ? Schuss / Min

Kaliber/ Munition Bearbeiten

Derzeitig gibt es nur eine Munitionsart, die mit dieser Waffe verschossen werden kann. Eigenschaften wie Schock- bzw. Penetrationswirkung (sprich die Geschosswirkung) und auch Ballistik sind von der verwendeten Waffe, aber auch sehr stark von der Munition abhängig. Möchte man mehr über die Wirkung bzw. das Anwendungsgebiet der Waffe wissen, so sollte man sich die Seiten zur entsprechenden Munition ansehen. Dort erfährt man dann auch, für welches Wild, in welchen Situationen diese Waffe mit dieser Munition geeignet ist.

Diese Munition kann mit dieser Waffe verschossen werden:

Zielhilfen + Ballistik Bearbeiten

Man kann mit dieser Waffe über Kimme und Korn zielen. Dies geht sehr gut für geringere Distanzen. Auch hat man dann einen besseren Überblick, da man mit Zielfernrohren schnell zu einem Tunnelblick neigt, was bei viel, bewegtem Wild eher nachteilig ist. Für bewegte Ziele mit geringer Entfernung eignet sich dann also diese Zielhilfe.

Möchte man aber weiter und genauer, so sollte man ein Zielfernrohr nutzen. Nicht alle können auf diese Waffe montiert werden. Nur diese hier aufgeführten kann man auf dieser Waffe verwenden.

Die Übersicht zeigt zudem die Weiten, auf welche diese Waffe mit welcher Munition und Zielhilfe eingeschossen ist. Mehr zu diesem Thema gibt es unter Ballistik.

Übersicht zu den
Fleckschuss Entfernungen
Air rifle 22 pellet.png .22 Diabolos
20 m
40 m

Tipps Bearbeiten

Da Luftgewehre eine deutlich spürbare Ballistik aufweisen eignet sich besonders folgendes, oben schon aufgeführtes, Zielfernrohr:

Eine Hilfe zur Nutzung dieses Zielfernrohrs: Achtung! Die Werte stimmen nur für diese Waffe im Kaliber .22 bei einem horizontalen Schuss.

Luftgewehr plan.jpg

Wirkung der Waffe/ Munition auf die unterschiedlichen Wildtiere (zugelassene Tiere) Bearbeiten

Hier sind nun die Bewertungen zu den einzelnen Arten aufgelistet.

Air rifle 22 pellet.png .22 Diabolos
Tierarten Bewertung
Mallard male common.pngAmerican black duck male common.pngNorthern pintail male common.pngGadwall male common.pngPheasant male common.png Sehr gut geeignet.
Die Munition überzeugt auf geringer und mittlerer Distanz. Bei einem Treffer liegt das Wild in der Regel im Knall.
Allerdings sollte die spürbare Ballistik und die recht langsame Geschossgeschwindigkeit berücksichtig werden. Die Geschosswirkung nimmt mit der Schussdistanz schnell stark ab.
Cottontail rabbit male common.pngEuropean rabbit male common.pngSnowshoe hare male common.png Gut bis mäßig geeignet.
Auf kurzen Distanzen liegt das Wild oft auf der Stelle (außer bei schlechten Treffern). Bei größeren Weiten sollte genauer gezielt werden (Kopf oder Hals), da die Munition sonst zu wenig Wirkung zeigt.
Die spürbare Ballistik und die recht langsame Geschossgeschwindigkeit muss berücksichtig werden.Die Geschosswirkung nimmt mit der Schussdistanz schnell stark ab
Canada goose male common.pngTurkey male common.pngRoe deer male common.pngMule deer male common.pngBlacktail deer male common.pngSitka deer male common.pngWhitetail deer male common.png
Reindeer male common.pngRed deer male common.pngRoosevelt elk male common.pngMoose male common.png
Bison male common.pngAlpine ibex male common.pngRed kangaroo male common.pngFeral hog male common.pngWild boar male common.pngArctic fox male common.pngRed fox male common.pngCoyote male common.pngBlack bear male common.pngBrown bear male common.png
Ein Abschuss mit dieser Munition ist verboten!

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki