FANDOM


Lure scent.png

Die Lockmittel werden in theHunter dazu gebraucht, um die Tiere an eine bestimmte Position zu bringen, an der sie gut erlegt werden können (analog zu den Lockinstrumenten, die aber akustisch anlocken). Es gibt verschiedene Arten von Lockmitteln, wobei man unter den Wildarten und der Art und Weise wie sie wirken unterscheidet.

Lockmittel/ Köder können bei Doc's Outfitters käuflich erworben werden. Lockmittel zählen zu den Verbrauchsgegenständen. Sie sind nach einer gewissen Anwendungszahl aufgebraucht. Normal kauf man sie über em$ im Shop. Da es Verbrauchsgegenstände sind kann man sie aber auch über gm$ im Shop kaufen. Beide Preise werden im Shop angegeben.

Anlocken durch Duftstoffe (z.B. Pheromone) Bearbeiten

Viele jagbare Tierarten kommunizieren über Gerüche (z.B. Pheromone). Sie erkennen sich so untereinander. Die Lockmittel, die meist Sprays aus dem Urin der Tiere sind, versprühen Gerüche der Art und erwecken so ihr Interesse. Die Tiere begeben sich dann meist an die Stelle, auf der das Lockmittel versprüht wurde und halten sich dort für einige Minuten auf.

Tipps/ Hinweise Bearbeiten

Duftstoffe können nur Wild anlocken, welches sich im Umkreis von etwa 150 m befindet und nicht gerade aufgeschreckt oder nervös ist. Wild welches sich weiter entfernt aufhält wird nicht angelockt. Wichtig ist, dass verstanden wird, dass Duftstoffe, wie auch akustische Lockinstrumente, keine Tiere herbeizaubern können. Sprich wenn gerade kein Wild im Umkreis ist, dann kann so viel Spray versprüht werden wie möglich, dadurch wird nicht aber plötzlich ein Tier auftauchen.

Diese Lockmittel sind eher dafür gedacht, wenn der Jäger vermutet oder sich ganz sicher ist, dass Wild im Umkreis ist, dieses dann anzulocken. Wer möchte kann einfach auf Verdacht das Lockmittel ausbringen und hoffen, dass vielleicht Tiere im Umkreis sind und diese dann kommen- eine Garantie gibt es aber nicht.

Lockmittel/ Köder vs Lockinstrumente Bearbeiten

Sehr häufig stellt sich die Frage, wann man welche "Lockart" verwenden sollte. Lieber Duftstoffe oder besser doch akustische Lockinstrumente? Wo liegen die Vor- und Nachteile? Oder sollte man beides parallel verwenden?

Antworten auf diese Fragen soll es nun in diesem Abschnitt geben.

Zuerst kann man sagen, dass man dies immer situationsbedingt entscheiden muss. Manchmal erübrigt sich die Frage aber auch von selbst: Es gibt z.B. für Bären keine Caller bzw. für Fasane keine Duuftstoffe. Daher wird einem manchmal schon die Entscheidung genommen. Für alle anderen Fälle soll diese Übersicht helfen. Parallel sollte man die Mittel nicht immer verwenden, da sich daraus keine Vorteile ergeben. Manchmal ist eher das Gegenteil der Fall. Besser ist oft die Kombination hintereinander. Erst der Caller und später, wenn die Callerwirkung verklungen ist, das Duftspray.

Lockinstrumente Lockmittel
  • Wird nicht verbraucht. Man kann Caller also so oft nutzen wie man möchte.
  • Große Reichweite. Lockt Tiere im Umkreis von 220m und mehr an.
  • Für viele Tierarten die einzige Lockmöglichkeit, da es keine Duftsprays für sie gibt.
  • Einige Caller können für mehrere Arten verwendet werden (z.B. Schweine). Das spart Platz/ Gewicht im Rucksack und schont den Geldbeutel.
  • Manche Tierarten kommen sehr schnell angelaufen (z.B. Kojoten oder Rehböcke). Das spart Zeit. Generell ist man sehr flexibel mit einem Caller, wenn man z.B. den Standort etc. laufend ändert. Also gut für die Pirsch geeignet.
  • Einige Arten antworten auf die Lockrufe. Daher kann man mit dem Huntermate die Position bestimmen, von der aus das Tier gerufen hat.


  • Kurze Wirkungsdauer, daher wird meist weniger Wild angelockt als mit Duftsprays.
  • Bei vielen Arten muss der Ruf oft wiederholt werden. Daher schlechter für die Ansitzjagd geeignet, da man die Ansitzeinrichtung oft verlassen muss. Bleibt man beim Callen auf/ in der Einrichtung, so ist das Wild auf diese focussiert und der Jäger kann evtl. früher entdeckt werden. Oft steht dadurch das Wild auch ungünstig für einen Blattschuss (Kommt meist spitz auf den Jäger zu).
  • Nicht immer artspezifisch. Z.B. nur Weißwedel aus einer Gruppe Schwarzwedel kann man nicht anlocken. Beide Arten reagieren auf diesen Caller und werden kommen.
  • Lange Wirkungszeit (teilweise 20 Minuten). Dadurch wird viel Wild angelockt. Deutlich mehr als bei Callern. Aufgeschrecktes oder angeschossenes Wild kehrt manchmal, nach dem es sich beruhigt hat, wegen der langen Wirkungszeit wieder zurück. Daher ideal für die Ansitzjagd.
  • Artspezifisch. Es können gezielt Tierarten angelockt werden. Z.B. nur Weißwedel aus einer Gruppe Schwarzwedel. Bei Callern würden beide Arten kommen.
  • Eine einmalige Anwendung reicht aus. Wiederholungen fallen weg und man kann in Ruhe Position beziehen (Ansitzjagd). Das Wild steht dann meist auch gut für einen Balttschuss (Gut für die Bogenjagd).


  • Wird verbraucht. Nach 50 Anwendungen ist die Flasche leer und muss neu gekauft werden.
  • Geringere Reichweite. Etwa nur 150m.
  • Für viele Arten gibt es keine Locksprays.
  • Alle Tiere kommen mit normalem Tempo. Kein Tier wird, wie manche bei Lockrufen, schnell angerannt kommen. Mit Scents muss man also mehr Zeit einplanen und ist unflexibler, was den Standort angeht. Daher schlechter für die Pirsch geeignet.
  • Angelockte Tiere antworten nicht auf Duftsprays. Man kann sie also nicht akustisch orten, außer sie rufen zufällig.

Übersicht über alle Locksprays Bearbeiten

Hier ist nun eine Übersicht über alle Duftsprays, die es im Spiel gibt. Auf den jeweiligen Seiten der Duftstoffe erfährt man dann noch mehr darüber.

Lock- Spray Diese Tierarten reagieren auf dieses Lockmittel Anzahl der Verwendungen
Reh- Lockspray
Scent roe deer 256.png
Reh
Roe deer male common.png
50
Maultierhirsch- Lockspray
Scent mule deer 256.png
Maultierhirsch
Mule deer male common.png
50
Weißwedelhirsch- Lockspray
Scent whitetail 256.png
Weisswedelhirsch
Whitetail deer male common.png
50
Schwarzwedelhirsch- Lockspray
Scent blacktail 256.png
Schwarzwedelhirsch
Blacktail deer male common.png
50
Rothirsch- Lockspray
Scent red deer.png
Rothirsch
Red deer male common.png
50
Roosevelt Wapiti- Lockspray
Scent roosevelt elk 256.png
Roosevelt-Wapiti
Roosevelt elk male common.png
50
Elch- Lockspray
Scent moose 256.png
Elch
Moose male common.png
50
Schweine- Lockspray
Scent hog 256.png
Razorback
Feral hog male common.png
Wildschwein
Wild boar male common.png
50

Anlocken durch Köder Bearbeiten

Schweine an der Kirrung.jpg

Wildschweine an der Kirrung

Eine andere Methode ist es die verschiedenen Arten durch Köder (auch Kirrgut genannt) anzulocken. Köder sind meist etwas Essbares, was das Wild anlockt. Im Gegensatz zu Pheromonen wirken Köder deutlich länger und auch nach dem Beenden einer Jagd. Stellen an denen Köder ausgelegt wurden erfreuen sich mit der Zeit steigender Beliebtheit.

Üblicherweise wird dem Wild das Köderfutter in speziellen Vorrichtungen (z.B. Bärenfässern oder Futterautomaten) angeboten. Hier ist es vor Wettereinflüssen geschützt und es wird für die richtige Futterdosis gesorgt.

Beispiele für Köder-/Kirrvorrichtungen:

Large equipment bait barrel 256.png

Weitere Informationen zum Bärenköder (Fass)

Hog feeder.png

Weitere Informationen zum Futterautomat (Schweine)

Man bringt den Köder meist einige Tage (Echtzeit Tage) vor der geplanten Jagd im Revier aus. Es können zusätzlich an der Köderstelle Ansitzeinrichtungen platziert werden. Nach einigen Tagen haben viele Tiere die Futterstelle entdeckt. Bei einer gut gewählten Stelle wird die Köderstelle reichlich frequentiert und man kann über einige Tage lang viel Wild dort erlegen. Selbstverständlich ist es möglich die Futterstelle wieder aufzufüllen, sodass man weiter auf viel Wild an dieser Stelle trifft.

Übersicht über alle Köder Bearbeiten

Hier ist eine Übersicht über alle im Spiel verfügbaren Köder und welche Tiere sie anlocken. Auf den jweiligen Seiten wird dann näher ausgeführt, wie man diese Köder verwendet und wie sie wirken.

Köder Diese Tierarten reagieren auf diesen Köder Anzahl der Einheiten
Bärenköder
Bait bear 256.png
Schwarzbär
Black bear male common.png
Braunbär
Brown bear male common.png
50
Kirrgut für Schweine
Hog Bait.png
Razorback
Feral hog male common.png
Wildschwein
Wild boar male common.png
50

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki