FANDOM


DogsGroupMedium

Als Jagdhund wird ein Hund bezeichnet, der dem Menschen – in der heutigen Zeit dem Jäger – im weitesten Sinne als Gehilfe bei der Jagd dient. Unter dem Begriff „Jagdhund“ wird eine Gruppe von Haushunderassen zusammengefasst, die in den unterschiedlichen jagdlichen Einsatzgebieten genutzt werden. Die modernen Jagdhunde werden in Stöberhunde, Vorstehhunde, Apportierhunde, Schweißhunde, Erdhunde und jagende Hunde eingeteilt. Historisch gesehen bezog sich die Bezeichnung Jagdhund ausschließlich auf die jagenden Hunde (Bracken).

Jagdlich geführte Hunde bezeichnet man auch als Jagdgebrauchshunde. Bei der Arbeit „nach dem Schuss“ ist der Hund für den Jäger unverzichtbar. Das Führen eines Jagdhundes gilt daher oft als Voraussetzung für die waidgerechte Jagd.

Im Spiel gibt es Jagdhunde seit dem Update vom 10.06.2015. Sie können im Jagdshop für em$ erworben werden.

Allgemeine Fakten Bearbeiten

  • Jagdhunde müssen trainiert werden, ein neu gekaufter Hund ist nicht so gut wie ein trainierter Hund
  • Für unterschiedliche Aufgaben (Apportieren etc.) sind die Hunderassen unterschiedlich gut geeignet bzw. gar nicht geeignet
  • Zwischen Rüden und Hündinnen gibt es keine taktischen Unterschiede
  • Hunde müssen im Spiel nicht ernährt werden etc., es gibt aber Leckerlis, die die Hunde schneller lernen lassen
  • Hunde können nicht angegriffen, verletzt oder getötet werden
  • Hunde können Wild aufschrecken und verscheuchen
  • Hunde können Bereiche erreichen, in die der Jäger nicht vordringen kann, z.B. können sie in tiefen Gewässern schwimmen
  • Pro Spieler kann maximal ein Hund gleichzeitig im Spiel genutzt werden, es können aber mehrere Hunde gekauft werden
  • Hunde und deren Zubehör (Leckerlis ausgenommen) verbrauchen keine Gewichtseinheiten
  • Der Hund kann nur in Zelt- oder Jagdhüttennähe ausgerüstet werden oder wieder aus dem Inventar entfernt werden

Einen Jagdhund kaufen und ausrüsten Bearbeiten

Jagdhunde werden im Jagdshop für em$ gekauft.

Vor dem Kauf sollte sich der Spieler aber genau informieren, was für einen Hund er haben möchte. Unterschiedliche Hunderassen erfüllen unterschiedliche Aufgaben während der Jagd. Es gibt keinen Alleskönner- Hund, mit dem etwa alle Aufgaben erledigt werden können. Es gibt immer nur auf bestimmte Aufgaben spezialisierte Hunde, wie etwa für das Apportieren von Niederwild. Daher sollte vor dem Kauf feststehen, für welche Aufgabe der Hund genutzt werden soll.

Den Hund ausrüsten Bearbeiten

Damit der gekaufte Hund dann auch auf der Jagd mit von der Partie ist muss er im Inventar ausgerüstet werden:

Bei der ersten Nutzung des Hundes muss dem Tier ein Name geben werden. Dieser Name kann später nicht mehr geändert werden!

Inventory assign dog

Zubehör Bearbeiten

Wer möchte kann seinen Hund/ seine Hunde auch etwas individueller gestalten, z.B. durch Halsbänder oder dem Tier etwas Tarnung durch Westen geben.

Hier ist eine Übersicht über das aktuelle Angebot an solchen Artikeln:

Halsbänder Bearbeiten

Halsbänder dienen nur zur Individualisierung des eigenen Hundes, haben keine taktischen Vor- oder Nachteile (z.B. Tarnung etc.).

Westen (nur für Labradore geeignet!) Bearbeiten

Die Westen haben teilweise in den jeweiligen Jagdgebieten (Sommer, Sumpf, Feld etc.) taktische Vorteile, tarnen den Hund somit etwas, damit dieser nicht so schnell vom Wild ausgemacht wird.

Grell Orange Beschreibung
Datei:Dog labrador vest blazing orange.png
Geeignet für Labradore. Die Weste bietet keine Tarnung, ist dafür aber gut sichtbar, also z.B. für Gesellschaftsjagden gut geeignet.
Bewertung
Visuelle Tarnung
Geräuschdämpfung
Eigengeruchsreduzierung

Geeignet für folgende Gebiete Bearbeiten

Diese Weste hat in keinen Gebieten taktische Vorteile.

Sommer- Feld Beschreibung
Datei:Dog labrador vest summer field camo.png
Geeignet für Labradore. Die Weste bietet etwas Tarnung, damit der Hund nicht so schnell vom Wild entdeckt werden kann.

Es sollte darauf geachtet werden, dass diese Weste nur in bestimmten Jagdgebieten in bestimmten Landschaftsbereichen ihre Tarnung entfalten kann. In anderen Bereichen ist sie wirkungslos.

Bewertung
Visuelle Tarnung
Geräuschdämpfung
Eigengeruchsreduzierung

Geeignet für folgende Gebiete Bearbeiten

Für diese Gebiete bietet diese Weste die oben beschriebenen taktischen Vorteile (nur in offenen Bereichen (Felder, Wiesen etc.!)):

Whitehart Island Logger's Point Settler Creeks Redfeather Falls Val des Bois
Wh icon Lp icon Settler Creeks EW icon RFF icon2 Val-des-bois icon
Herbst- Feld Beschreibung
Datei:Dog labrador vest fall field camo.png
Geeignet für Labradore. Die Weste bietet etwas Tarnung, damit der Hund nicht so schnell vom Wild entdeckt werden kann.

Es sollte darauf geachtet werden, dass diese Weste nur in bestimmten Jagdgebieten in bestimmten Landschaftsbereichen ihre Tarnung entfalten kann. In anderen Bereichen ist sie wirkungslos.

Bewertung
Visuelle Tarnung
Geräuschdämpfung
Eigengeruchsreduzierung

Geeignet für folgende Gebiete Bearbeiten

Für diese Gebiete bietet diese Weste die oben beschriebenen taktischen Vorteile (nur in offenen Bereichen (Felder, Wiesen etc.!)):

Hirschfelden
Hirschfelden icon
Sommer- Sumpf Beschreibung
Datei:Dog labrador vest summer swamp camo.png
Geeignet für Labradore. Die Weste bietet etwas Tarnung, damit der Hund nicht so schnell vom Wild entdeckt werden kann.

Es sollte darauf geachtet werden, dass diese Weste nur in bestimmten Jagdgebieten in bestimmten Landschaftsbereichen ihre Tarnung entfalten kann. In anderen Bereichen ist sie wirkungslos.

Bewertung
Visuelle Tarnung
Geräuschdämpfung
Eigengeruchsreduzierung

Geeignet für folgende Gebiete Bearbeiten

Für diese Gebiete bietet diese Weste die oben beschriebenen taktischen Vorteile (nur in offenen Bereichen (Felder, Wiesen etc.!)):

Rougarou Bayou
Rougarou Icon

Die Einzelnen Artikel können dann im Inventar an den Hund gebracht werden:

Inventory dog accessories

Nutzung im Spiel/ Steuerung Bearbeiten

Der Hund kann ganz einfach durch ein spezielles Menü gesteuert werden, oder besser gesagt, über dieses Menü können dem Hund Befehle und Belohnungen (Leckerlis) gegeben werden. Es kommt oft vor, gerade bei untrainierten Hunden, dass der Befehl nicht verstanden wurde. Dann ist es wichtig diesen so lange zu wiederholen, bis ihn der Hund verstanden hat.

Um dem Hund Leckerlis zu geben, müssen sich diese einfach nur im Rucksack befinden.

Das Menü wird durch Drücken der Taste "V" (Standardtastenbelegung) geöffnet und mit der Maus bedient:

Datei:Dog command wheel.png

Fähigkeiten & Training der Hunde Bearbeiten

Jagdhunde können dem Jäger eine große Hilfe im Spiel sein. Dies müssen sie aber zuerst lernen, sprich die Hunde müssen vom Spieler trainiert werden. Ein neu gekaufter Hund ist alles andere als eine Hilfe, sondern mehr ein Haufen Arbeit. Die Tiere sind wild, ungehorsam, nicht fokussiert, bellen und verschrecken anderes Wild und gehen nur selten ihren eigentlichen Aufgaben nach. Im Mehrspielermodus lassen sie sich leicht von anderen Hunden ablenken.

Der Jäger trainiert die Hunde ganz einfach, in dem er die Aufgaben immer wieder mit ihnen übt (Wiederholung der Befehle ist sehr wichtig, so lange bis es klappt) und die Tiere nach Möglichkeit auf der Jagd immer dabei hat. So wird der Hund sehr schnell Lernerfolge zeigen. Der allgemeine Lernerfolg wird in sog. Leveln von Level 0 bis Level 50 festgehalten. Ein neuer Hund hat den Level 0 und ein gut trainierter, perfekter Hund hat den Level 50 und ist damit ein treuer Weggefährte und eine große Hilfe auf der Jagd. Ein neuer Hund lernt sehr schnell und wird schnell höhere Level erreichen. Umso höher der Fähigkeitslevel des Hundes ist, umso langsamer lernt er und verbessert seine Level, sprich von Level 1 auf Level 2 geht es sehr schnell, von Level 15 auf Level 16 dauert es schon viel länger und es muss viel mehr geübt werden.

Leckerlis Bearbeiten

Der Hund kann mit Leckerlis belohnt werden. Wird dem Tier nach einer erfolgreich absolvierten Aufgabe ein Leckerli gegeben, so steigen die Fähigkeitslevel noch etwas schneller an.

Leckerlis sind Verbrauchsgegenstände und müssen im Jagdshop für em$ oder gm$ gekauft werden. Über das Hundemenü ("V" (Standardtastenbelegung)) kann dem Tier ein Leckerli gegeben werden.

Die Packungen gibt es in verschiedenen Größen:

Erschöpfung des Hundes Bearbeiten

Außerdem ist die Lernfähigkeit des Hundes abhängig davon, wie ausgeruht bzw. wie erschöpft der Vierbeiner ist. Ausgeruhte Hunde, also Tiere die schon einige Stunden Pause hatten, lernen besonders schnell und reagieren auch besser auf die Befehle, die der Hundeführer gibt, als Hunde die schon einige Stunden ohne Pause im Dienste ihres Herren stehen.

Hier eine Übersicht über die verschiedenen Erschöpfungsphasen und der entsprechenden relativen Erfahrungssteigerung (Lernfähigkeit):

  • Refreshed: 200%
  • Rested: 175%
  • OK: 150%
  • Tired: 125%
  • Winded: 100%
  • Exhausted: 90%
  • Drained: 0%

Absolute Erfahrungssteigerung bei 100 % (Beispiel Apportierhund): (Bei weniger oder mehr als 100% vervielfachen, bzw. vermindern sich die Punktzahlen entsprechend)

  • Wild apportieren: 20 Punkte
  • Befehl Wild apportieren nicht verstanden: 2 Punkte
  • Andere Befehle verstanden und ausgeführt: 2 Punkte
  • Andere Befehle nicht verstanden: 0.2 Punkte
  • Wird dem Hund nach einem verstandenen Befehl ein Leckerli gegeben, so verbessert sich seine Erfahrungssteigerung noch um zusätzliche 30 %.

In welchem Level sich der Jagdhund gerade befindet und wie es um seinen Erschöpfungszustand steht, wird direkt im Spiel angezeigt:

Datei:Dog xp and stamina.png

Ein genauerer Blick auf die Fähigkeiten des Hundes Bearbeiten

Insgesamt hat ein Hund im Spiel zwölf verschiedene Fähigkeiten, die trainiert werden. Die einzelnen Fähigkeiten haben selber auch wieder Level, die zeigen, wie gut der Hund in der jeweiligen Kategorie ist. Die maximale Anzahl an Leveln ist aber deutlich geringer und unterschiedlich von Fähigkeit zu Fähigkeit (siehe weiter unten).

Abhängig vom allgemeinen Erfahrungslevel (die Level von 0 bis 50) werden die einzelnen Fähigkeitslevel freigeschaltet. Wann, also bei welchem Erfahrungslevel, sich welche Fähigkeit freischaltet zeigt die untenstehende Tabelle. Wenn ein neuer Erfahrungslevel des Hundes freigeschaltet wird, dann gibt es teilweise auch noch weitere Belohnungen wie eine Schleife oder gm$. Wann dies der Fall ist zeigt die Tabelle ebenfalls:

Level Schleife Fähigkeit 1 Fähigkeit 2 Fähigkeit 3 Fähigkeit 4 Fähigkeit 5 Fähigkeit 6 Fähigkeit 7 Fähigkeit 8 Fähigkeit 9 Fähigkeit 10 Fähigkeit 11 Fähigkeit 12 gm$
0 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
1 50px 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
3 2 2 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1
4 2 2 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1
5 50px 2 2 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1
6 2 2 1 1 1 1 2 1 1 1 1 1 100
7 2 2 2 1 1 1 2 1 1 1 1 1
8 2 2 2 1 2 1 2 1 1 1 1 1
9 2 2 2 1 2 1 2 1 1 1 1 1 300
10 50px 2 2 2 1 2 1 2 1 1 1 1 1
11 2 2 2 2 2 1 2 1 1 1 1 1
12 2 2 2 2 2 1 2 2 1 1 1 1
13 2 2 2 2 2 2 2 2 1 1 1 1
14 2 2 2 2 2 2 2 2 1 2 1 1
15 50px 2 2 2 2 2 2 2 2 1 2 1 1
16 2 2 3 2 2 2 2 2 1 2 1 1
17 2 3 3 2 2 2 2 2 1 2 1 1
18 2 3 3 2 2 2 2 2 1 2 1 1 500
19 2 3 3 2 2 2 2 2 2 2 1 1
20 50px 2 3 3 2 2 2 2 2 2 2 1 1
21 3 3 3 2 2 2 2 2 2 2 1 1
22 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 1 1
23 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 1 1 700
24 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 2 1
25 50px 3 3 3 3 2 2 2 2 2 2 2 1
26 3 3 4 3 2 2 2 2 2 2 2 1
27 4 3 4 3 2 2 2 2 2 2 2 1
28 4 3 4 3 2 2 2 3 2 2 2 1
29 4 3 4 3 2 2 2 3 2 2 2 1 1000
30 50px 4 3 4 3 2 2 2 3 2 2 2 1
31 4 3 4 4 2 2 2 3 2 2 2 1
32 4 3 4 4 3 2 2 3 2 2 2 1
33 4 3 4 4 3 3 2 3 2 2 2 1
34 4 3 4 4 3 3 3 3 2 2 2 1
35 50px 4 3 4 4 3 3 3 3 2 2 2 1
36 4 3 4 4 3 3 3 3 2 2 2 2
37 5 3 4 4 3 3 3 3 2 2 2 2
38 5 3 4 4 3 3 3 3 2 2 2 2 2000
39 5 3 4 5 3 3 3 3 2 2 2 2
40 50px 5 3 4 5 3 3 3 3 2 2 2 2
41 5 3 4 5 3 3 3 3 2 2 3 2
42 5 3 4 5 3 3 3 3 2 3 3 2
43 5 3 5 5 3 3 3 3 2 3 3 2
44 5 3 5 5 3 3 3 3 3 3 3 2
45 50px 5 3 5 5 3 3 3 3 3 3 3 2
46 5 3 5 6 3 3 3 3 3 3 3 2
47 5 3 5 6 3 3 3 3 3 3 3 2 4000
48 5 3 6 6 3 3 3 3 3 3 3 2
49 5 3 6 6 3 3 3 3 3 3 3 3
50 50px 6 3 6 6 3 3 3 3 3 3 3 3

Die einzelnen Fähigkeiten werden in zwei Gruppen aufgeteilt:

Loyalitäts- Fähigkeiten (Fähigkeiten 1 - 6) Bearbeiten

Diese sechs Fähigkeiten sind für alle Hunderassen bzw. Hundegruppen (Apportierhunde, Stöberhunde, Vorstehhunde etc.) gleich. Bei den Fähigkeiten handelt es sich um Basiseigenschaften des Hundes.

Fähigkeits-
nummer
Icon Loyalitäts- Fähigkeiten Max Level Erläuterung
1 Datei:Labrador skill 01.png Ausdauer 6 Ein hoher Level bedeutet, dass der Hund eine bessere Ausdauer hat und somit länger am Stück seine Aufgaben erfüllen kann bzw. lernwillig ist.
2 Datei:Labrador skill 02.png Folgt dem Jäger 3 Ein hoher Level führt dazu, dass der Hund immer dicht bei seinem Herren bleibt und nicht eigene Wege geht.
3 Datei:Labrador skill 03.png Loyalität 6 Gibt an, wie zuverlässig der Hund die Befehle seines Herren ausführt, also wie gut er hört.
4 Datei:Labrador skill 04.png Folgt der Haltung 6 Gibt an wie gut der Hund der Haltung des Jägers folgt, sprich bleibt der Jäger stehen, so tut dies der Hund auch und wird nicht weiterlaufen.
5 Datei:Labrador skill 05.png Fokus 3 Tiere die einen hohen Fokus- Level haben, werden andere Tiere nicht einfach anbellen oder jagen und sie so verscheuchen.
6 Datei:Labrador skill 06.png Stoizismus 3 Bei hohen Leveln lässt sich der Hund nicht von anderen Hunden im Mehrspielermodus ablenken.

Spezifische- Fähigkeiten (Fähigkeiten 7 - 12)Bearbeiten

Diese sechs Fähigkeiten sind spezifisch für eine Hundegruppe (Apportierhunde, Stöberhunde, Vorstehhunde etc.), also nicht bei allen Hunderassen gleich. Bei solchen Fähigkeiten handelt es sich um spezielle Fähigkeiten für bestimmte Aufgaben, z.B. das Apportieren bei Apportierhunden.

Da diese Fähigkeiten, wie angesprochen, nicht bei allen Rassen gleich sind, kann hier auch keine allgemeine Tabelle zur Übersicht gegeben werden. Eine Übersichtstabelle befindet sich immer bei den verschiedenen Hundegruppen.

Verfügbare Jagdhunde Bearbeiten

Für jede Aufgabe/ Arbeit bei der Jagd gibt es speziell gezüchtete Hunderassen. Hier ist nun eine Übersicht was es für Hunderassen im Spiel gibt und für welche Aufgaben die Rassen geeignet sind.

Apportierhunde Bearbeiten

Als Retriever oder Apportierhunde bezeichnet man Jagdhunde, die geschossenes Nieder- oder Federwild finden und anschließend zum Jäger zurückbringen. Diesen Vorgang bezeichnet man als Apportieren. Auf Englisch lautet das Verb für apportieren oder etwas zurückbringen to retrieve, wovon sich die Bezeichnung der Hunde ableitet.

Die Apportierhunde wurden gezüchtet, um erlegtes Wild (vor allem Flugwild) zu suchen und dem Hundeführer zu bringen. Diese Aufgabe erfordert ruhige und gut sozialisierte Hunde, welche hohe Intelligenz, Selbständigkeit und Ausdauer mit guter Führigkeit und Freude am Wasser verbinden. Die Retriever werden in Deutschland eher selten, aber in vielen Ländern Europas mit großem Erfolg bei der Jagd eingesetzt. Die guten Eigenschaften, auf denen die jagdliche Brauchbarkeit beruht, eignen sich auch für andere Aufgaben. Sie bringen hervorragende Leistungen bei Berg- und Lawinenunfällen (siehe Rettungshund) und man findet sie in vielen Hundestaffeln von Rettungsdiensten und Hilfsorganisationen. Ebenfalls werden sie mit großem Erfolg als Drogenspürhunde eingesetzt.

Obwohl der Retriever als Gebrauchshund gezüchtet wurde, werden heute die meisten Retriever als Familienhunde gehalten. Auch als Familienhund benötigt der Retriever artgemäße Aufgaben; zum Beispiel durch Ausbildung zum Begleithund, Dummytraining (Apportieren) und/oder andere Hundesportarten.

Durch seinen sprichwörtlichen 'will to please' (den Wunsch es seinem Führer recht zu machen) wird die Ausbildung erleichtert.

Spezifische- Fähigkeiten (Apportierfähigkeiten) (Fähigkeiten 7 - 12) Bearbeiten

Diese sechs Fähigkeiten sind spezifisch für Apportierhunde. Andere Hundegruppen haben an dieser Stelle andere Fähigkeiten.

Fähigkeits-
nummer
Icon Apportier- Fähigkeiten Max Level Erläuterung
7 Datei:Labrador skill 07.png Landvögel 3 Umso höher der Level, umso besser werden Vögel apportiert, die auf dem Land leben (fasane etc.).
8 Datei:Labrador skill 08.png Wasservögel 3 Je höher der Level, desto besser werden Wasservögel (Gänse, Enten etc.) apportiert.
9 Datei:Labrador skill 09.png Suchzeit (Tarnzelt) 3 Gibt an, wie schnell der Hund, der in einem Tarnzelt ist, abgeschossenes Wild findet und apportiert, nachdem er das Zelt verlassen hat.
10 Datei:Labrador skill 10.png Weiches Maul 3 Bei hohen Leveln wird das Wild nicht/ kaum durch den Biss des Hundes beim Apportieren beschädigt (hoher Trophäenerhaltungswert).
11 Datei:Labrador skill 11.png Suchzeit (außerhalb eines Tarnzeltes) 3 Gibt an, wie schnell der Hund abgeschossenes Wild findet und apportiert, wenn er gerade nicht im Tarnzelt ist.
12 Datei:Labrador skill 12.png Eigene Vögel 3 Bei hohen Leveln wird der Hund zuerst die Vögel seines Herren apportieren, bevor er andere Vögel apportiert (im Mehrspielermodus).

Verfügbare Rassen im Spiel Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki